Schlagwörter

, , , , ,

Wieso Quak? Nun, heute morgen fand die Premiere von „Der Froschkönig“ auf der Spatzenwiese Ulm statt, und zum ersten Mal stand ich nicht selbst auf der Bühne, sondern saß aufgeregt neben der Bühne und schaute meinen beiden Schauspielerinnen zu, wie sie mich stolz machten. Dass ich mal die Regie bei einem Theaterstück übernehmen würde hab ich auch nicht für möglich gehalten. Aber ich habs getan. Mann, war ich aufgeregt heute morgen. PREMIERE von einem Stück, das ich inszeniert habe – wuaaaaaah. Am Theater schenkt man sich meist etwas zur Premiere und um meinen beiden Fröschen nicht nur die erste Vorstellung zu versüßen, sondern ihnen auch für die tollen Proben zu danken, die unter schwierigsten Vorraussetzungen stattfanden (ich sag nur: 8 Proben, abhebende Theaterzelte und orkanartige Regengüsse; was für ein Froschwetter) habe ich ihnen leckere froschige Cupcakes gebacken.

Natürlich wollte ich noch irgend ein besonderes Frosting machen. Dazu habe ich mich gestern in meinen absoluten Schoko(laden)laden aufgemacht, der nicht nur so heisst wie der Film mit Johnny Depp & Juliette Binoche sondern mich auch immer etwas an die Schokolaterie im Film erinnert *träum*. Dort im Chocolat hab ich ganz süße kleine Schokoladenfrösche gefunden, die ich natürlich gleich geschnappt habe – QUAK – um sie auf die Cupcakes zu setzen. Und als ich danach im Supermarkt noch schnell ne weiße Schokolade holen wollte habe ich das Sommerregal einer bekannten Schweizer Schokoladenmarke entdeckt und was lächelte mich da ganz unschuldig grün an? Eine weiße Schokolade mit Limetten-Joghurt-Geschmack. Und nachdem die Cupcakes wahnsinnig schokoladig-mächtig sind, hab ich mir gedacht geb ich meinem Lieblingsfrosting den Limettenkick und lockere damit den Schokoschok auf.

Schokoladencupcakes mit Limetten-Joghurt-Schokoladen-Frosting

Zutaten:

  • 250 g Zucker
  • 2 Eier (M)
  • 80 g weiche Butter
  • 40 g Kakao
  • 1 EL Backpulver
  • 200 g Mehl
  • 1/4 TL Salz
  • 240 ml Milch
  • 200 g Frischkäse
  • 100 g Butter
  • 200 g weiße Joghurt-Limette-Schokolade (Lindt)
  • Schokofrösche aus dem Schoko(laden)laden

Zubereitung:

Schritt 1: Zucker und Eier schaumig schlagen

Schritt 2: Butter unterrühren.

Schritt 3: Mehl, Salz, Kakao & Backpulver mischen und abwecheselnd mit der Milch unter den Teig rühren. In vorbereitete Förmchen füllen (nicht zu viel, da der Teig wegen dem Backpulver beim Backen hochkommt) und bei 190 Grad (Umluft 170 Grad) ca. 20 Minuten backen.

Schritt 4: Weiße Schokolade im heißen Wasserbad schmelzen und abkühlen lassen.

Schritt 5: Butter & Frischkäse verrühren. Anschließend die Schokolade unterrühren. Auf den Cupcakes verteilen und mit Schokofröschen verzieren.

Nachdem die Cupcakes fertig waren, hab ich sie noch schnell verpackt (da kamen dann mal endlich die Cupcakeboxen von Tchibo zum Einsatz) und ein bisschen froschmäßig aufgepimpt. QUAK. Die Premiere war ein voller Erfolg und meinen beiden Schauspielerinnen waren ganz gerührt, als ich ihnen die Boxen übergeben habe. Ich hoffe die Cupcakes schmecken den beiden genau so gut wie mir. Die Schokolade von Lindt kann ich übrigens echt empfehlen, wenn ihr süße Cupcakes durch ein säuerliches, frisches Frosting abmildern wollt. Ist leider nur ne Saisonmarke. Und wenn ihr gern ein paar von den Schokofröschen haben möchtet, dann lasst es mich wissen.

Froschige Grüße,

Euer Backbube. QUAK!!

Advertisements