Schlagwörter

, , , , , ,

Diese Woche ging für mich richtig gut los. Schönes Wetter, eine tolle Theaterprobe und die Vorfreude auf ein Dessert, dass euch den Atem rauben wird. Schaut euch mal dieses Basilikumtöpfchen an. Sieht doch ganz normal aus, oder? Hellbraunes Tontöpfchen, braune, saftige Erde und ein kleines, zartes, grünes Pflänzchen.

Aber der Schein trügt. Denn was ihr hier tatsächlich seht, ist Tiramisu. Ja ihr habt richtig gelesen, TIRAMISU. Dieses italienische Dessert, das man häufig in Auflaufformen vorfindet, oder schön geschichtet in Gläsern. Aber in dieser Variante habt ihr es bestimmt noch nie gesehn.

Die Zubereitung ist etwas aufwendig, aber ich verspreche euch, es lohnt sich definitiv. Die Idee für dieses Dessert habe ich übrigens von einem bekannten Koch namens Haston Blumenthal. Ich hab seine Idee mit einem Rezept aus der aktuellen Back-Zeitschrift Sweet Dreams (die ich euch wärmstens ans Herz legen kann) kombiniert und so kam am Ende eine tolle Marillentiramisu mit Schoko-Erde und Basilikum heraus.

Die Tiramisu wird aus mehreren Komponenten zusammengefügt, einige davon könnt ihr vorher schon vorbereiten. Und zwar folgende beiden Teile:

Kristallisierte Schokolade (Teil 1 für die Schoko-Erde)

  • 75 ml kaltes Wasser
  • 200 g Zucker
  • 80 g Schokolade (mind 60%), grob gehackt

Das Wasser mit dem Zucker in einem Topf auf 134 Grad erhitzen. Wenn der Sirup am Rand des Topfes anfängt sich leicht braun zu färben, dann die gehackte Schokolade hinzufügen und umrühren. „WAS?“ denkt ihr jetzt bestimmt, „Schokolade und Wasser kombinieren? Das darf man doch nicht!!“ Doch, denn der Effekt der Kristallisierung ist hier beabsichtigt. Rührt solang um, bis sich kleine Brocken bilden. Dann alles auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech schütten und abkühlen lassen.

Karamellisierte Crunchys  (Teil 2 für die Schoko-Erde)

  • 50 g Dinkel Crunchy Cerealien (hab ich von Alnatura)
  • 1/4 Tl Salz
  • 15 g brauner Zucker

Die Dinkel Crunchys in einer heißen Pfanne anrösten, bis sie schön braun sind. Dann das Salz und den braunen Zucker darüberrieseln und solang umrühren, bis die Crunchys karamellisiert sind. Dann ebenfalls auf das Backblech schütten und abkühlen lassen.

Nun kommen wir zur eigentlichen Tiramisu:

Tiramisu-Zutaten: (für 4 Tontöpfe)

  • 5 Blatt Gelatine
  • 1 Ei
  • 2 Eigelb
  • 200 g Mascarpone
  • 200 g Marillenkonfitüre
  • 400 g Sahne
  • 100 ml angerührte, kalte Trinkschokolade
  • 250 g Löffelbiskuits

Zubereitung:

Schritt 1: Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Eier, Eigelbe und Zucker über heißem Wasserbad schaumig schlagen. Gelatine ausdrücken und mit der Eimasse glattrühren. Aus dem Wasserbad nehmen und den Mascarpone, sowie die Marmelade unterrühren. Kühl stellen und sobald die Masse anfängt zu gelieren, die Sahne steif schlagen und unterheben.

Schritt 2: In die 4 Tontöpfe entweder ein Stück Zartbitterschokolade oder eine selbstgemachte Schokoscheibe auf die Löcher legen oder einfach Tontöpfe ohne Loch kaufen. (Für die Schokoscheibe: Ein Schneidbrett mit Backpapier belegen, Zartbitter-Schokolade schmelzen, 4 kleine Klekse auf das Backpapier geben, mit Backpapier bedecken und mit einem schweren Gegenstand belasten. Dann 15 Minuten ins Kühlfach). Löffelbiskuits auf die richtige Länge brechen, auf die Schokoscheibe legen und ganz leicht mit der Trinkschokolade (oder auch Kaffee) beträufeln. Dann mit Mascarponecreme bedecken. Nun immer im Wechsel die Löffelbiskuits und die Mascarponecreme aufschichten. Nicht ganz bis nach oben, sondern ca 1 cm Platz für die Schoko-Erde lassen. Dann für mindestens 3 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Wenn die Tiramisu denn schön kalt ist, könnt ihr kurz vor dem Servieren die Schoko-Erde vervollständigen.

Zum Vollenden der Schoko-Erde:

  • 60 g weiße Schokolade
  • 20 g Kakaopulver
  • 1/2 Tl Salz
  • 60 ml Haselnussöl
  • Karamelisierte Crunchys
  • Kristallisierte Schokolade

Zubereitung: Die weiße Schokolade auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und bei 150 Grad 15 Minuten im vorgeheizten Backofen karamelisieren lassen, dabei ab und zu mit einer Gabel die Schokolade etwas wenden. Aus dem Ofen nehmen und kurz zur Seite stellen. Nun die Kristallisierte Schokolade (Teil 1), die karamellisierten Crunchys (Teil 2) und alle anderen Zutaten miteinander vermischen. Das wars. Die Schoko-Erde auf die Tiramisu geben, entweder Minzstängel oder Basilikum in die Töpfchen stecken und fertig ist eine fantastische Tiramisu, mit der sicherlich keiner eurer Gäste gerechnet hat.

Nachdem ich letzte Woche mit einem Freund mal ein bisschen an meiner Kamera experimentiert habe, habe ich versucht mal das Wissen umzusetzen und ich finde ein paar tolle Bilder sind schon mit dabei. Aber ich werd wohl auch noch einen ehemaligen Klassenkameraden fragen, ob er mir ein paar Tipps gibt (auch wenn ich weiß, dass ein Nikon-Inhaber einem Canon-Inhaber ungern Tipps gibt *lach*).

Das Beste kommt bekanntlich zum Schluss und darum hab ich mir das auch bis jetzt aufgehoben. Ich möchte euch einen Blog vorstellen, den ich gestern zufällig entdeckt habe. Endlich kann ich das Gefühl nachempfinden, das Kolumbus gehabt haben muss, als er Amerika entdeckt hat. Es handelt sich um den Blog Liebesbotschaft. Hier ein kleiner Vorgeschmack auf das, was euch da erwartet:

Auf diesem Blog gibt es so viel kreativen Input, dass man gar nicht mehr weiß, wohin mit der ganzen kreativen Energie. Und die Torten, Kuchen und Dekoideen sind einfach fantastisch. Ganz zu schweigen von den komplett durchgestylten Partykonzepten. Einfach himmlisch. Schaut mal vorbei und lasst euch infizieren.

Einen wunderschönen Start in die Woche,

Euer Backbube

Advertisements